Neuer Start für Berater und Trainer und Coaches
Vom gelegentlichen Beratungs-Projekt zur
eigenen Struktur mit dauerhaft festen Aufträgen.

 

1. Die Situation

Auf der einen Seite gibt es Einzelberater (m/w), die keine kontinuierliche Auslastung haben, auf der anderen Seite wollen Firmen vielfach das Berater-Honorar sparen. Es führt kein Weg daran vorbei: Wenn Sie selbstständig als Berater oder Trainer arbeiten, könnte Ihnen eine eigene Infrastruktur, die Sie selbst beeinflussen und steuern können, viel helfen. Dadurch bekommen Sie neue Sicherheit.

 


 

2. Die Alternative

Die Alternative zum klassischen Berater ist der moderierende Berater, der Personenkreise zur reflektierenden und gegenseitigen Gruppenberatung zusammenfassen kann und will. Dafür ist ein 'gewisses Alter' von großem Vorteil. Das Gründen einer eigenen Klienten-Gruppe kann einer der Wege sein. Heute schon tun, woran andere erst morgen denken! Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

 

3. Die Umsetzung

Der Urheber der heutigen Klienten-Gruppen berät seit vielen Jahrzehnten das Management von Druckereien. Bei Branchen-Workshops und Vorträgen erwies sich früher die Konkurrenz der Zuhörer untereinander als großes Hindernis für wirklich offene Gespräche. Aus diesem Engpass heraus entwickelte Erwin Seyfarth damals bereits das Konzept der wettbewerbsfreien Strategie-Arbeitskreise.

 

Das Problem - der Engpass

 

Alt und anders ist ein Megatrend

Der Aufbau von Klienten-Gruppen: Wo das Alter ein Vorteil ist

 

Wenn Sie selbstständig als EinzelberaterIn, TrainerIn oder Coach arbeiten, brauchen Sie eine eigene Infrastruktur, die Sie selbst beeinflussen und selbst steuern können. Erst dadurch bekommen Sie wieder neue Sicherheit.

Das Gründen einer eigenen Klienten-Gruppe kann einer der Wege sein. Heute schon tun, woran andere erst morgen denken! Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

Informieren Sie sich bitte weiter auf diesen Seiten.

 

Prof. Wolfgang Mewes sagt:

 Wolfgang Mewes

„Das Modell der Klienten-Gruppe eignet sich hervorragend, um im direkten Dialog mit seiner Zielgruppe immer über deren aktuellen Engpässe und brennenden Probleme auf dem Laufenden zu bleiben.“ 

Prof. Wolfgang Mewes ist der Urheber der nach ihm benannten Mewes-Strategie, auch Engpass-Konzentrierte Verhaltens- und Führungsstrategie (EKS) genannt.